Jeden Tag. Vom Kopfhörer zur Kaffeemaschine, die macht, was sie soll, vom E-Bike zum Car-Sharing, das funktioniert wie geschmiert oder zum Nahverkehrszug, in dem man sich wohl fühlt. Vom sicheren und bequemen Schutzhelm für Feuerwehrleute oder Aktive im Outdoor-Sport bis zum Einsatz von Schwarmintelligenz in der Industrie – überall waren wir Produktgestalter mit am Werk.

Und wenn das nicht auffällt, waren wir sogar besonders gut!

Produkte und Werkzeuge, die genial aussehen und auf den Punkt funktionieren, die man gerne benutzt, die lange halten und ihr Geld wert sind. Die keine Ressourcen verschwenden oder unnötig Nerven kosten. Geräte und Maschinen, die einfach zu bedienen sind, an denen man arbeitet, ohne sich den Rücken zu verbiegen oder in Stress zu geraten.
All das gestalten wir.

Wir sind Profis...

unter verschiedenen Bezeichnungen: Produktdesign, Industrial Design, Industriedesign oder eben – Produktgestalter/innen. Fakt ist, dass wir umfassend arbeiten und die Welt der Dinge und Gegenstände mit unserer Arbeit beeinflussen.

Jeden Lebensbereich gestalten wir mit: Wie wir wohnen und zusammenleben, worauf wir „stehen” (oder sitzen), was wir gerne anfassen oder tragen, womit wir kochen und wie wir essen, wie wir von A nach B kommen, woran wir arbeiten und womit wir unsere Freizeit verbringen.

Produkte werden immer smarter.

Ihre Gestaltung ist anspruchsvoll und vielfältig. Alle Objekte, auch Geräte und Maschinen, werden „intelligenter”, kommunizieren mit uns und miteinander, sind in Systeme eingebunden und werden in Zukunft noch viel mehr können. Und wir sind dabei immer einen Schritt voraus: Was wir uns heute ausdenken, wird zur Wirklichkeit von morgen.

Produktgestalter entwerfen die Zukunft. Unsere Zukunft.

Da möchtest Du dabei sein? Du willst Bekanntes verbessern, Neues erfinden und den Dingen auf den Grund gehen? Lösungen auch fürs Detail finden? Lernen, aus Deinen Ideen etwas zu machen, sie in Form und zum Laufen bringen ... Also echte Produkte daraus machen? Dann bist Du bei uns genau richtig.

Du bist neugierig, umtriebig, arbeitest gerne im Team und mit anderen zusammen? Mit Studenten, Technikern, Dozenten und Professoren, die dich begleiten, unterstützen, fordern und fördern? Perfekt! Dann passt du zu uns und wir zu dir.

Produktgestaltung

Du lernst gestalten und sprichst unsere Sprache.
Produktsprache!

Produktgestaltung studieren an der HfG Schwäbisch Gmünd.

An unserer Hochschule lernst du von Anbeginn eine neue Sprache. Lernst Form, Material und Ausdruck kennen. Ihre Bedeutung, Wirkung und ihren Bezug zur Funktion. Im Studium bekommst du alle nötigen Grundlagen: theoretische Kenntnisse, Technik und vor allem Gestaltungspraxis. Du studierst, warum etwas sofort verständlich ist, gut in der Hand liegt, wie man untersucht, in Frage stellt, testet, in 3D, in Modelle und Prozesse übersetzt. Du lernst, dich virtuos auszudrücken und Medien und Methoden zu nutzen.
Im Studiengang Produktgestaltung arbeitest du vom ersten Semester an in kleinen Gruppen an eigenen Projekten zu grundsätzlichen Themen, entwickelst Konzepte, baust Prototypen und setzt sie um. Ab dem 4. Semester in einem der selbst gewählten Schwerpunkte:

Produktdesign Schwerpunkt Produktgestaltung HfG Schwäbisch Gmünd
Produktgestaltung
Dieser Studienschwerpunkt erklärt sich fast von selbst: Innovative Produkte und Produktsysteme sind genau Dein Ding. Du tust alles, um für konkrete Probleme verblüffend einfache Lösungen zu finden. Schaust, dass Produkte, Geräte, Werkzeuge oder Maschinen optimal funktionieren, ihre Benutzung und Bedienung eindeutig und so angenehm wie möglich ist. Und ja! Das darf man sehen. Es darf auch erstklassig aussehen und sich gut anfühlen!
Produktdesign Schwerpunkt Produktgestaltung UX-Design HfG Schwäbisch Gmünd
Prozessgestaltung
Es gibt noch weitere Begriffe, die diesen Schwerpunkt beschreiben: Service-Design, Process- oder UX-Design (User-Experience-Design) im Produktumfeld oder eben – Prozessgestaltung. Ganz gleich ob Du an Lebens- oder Verkehrsmittel denkst, an Haushalts- oder medizinische Geräte, an die Produktion von Gütern, die Lagerung oder den Transport: Es reicht oft nicht, ein gutes Produkt oder Gerät hinzustellen. Es gilt auch die Abläufe selbst zu gestalten. Vom ersten Schritt bis zu einem konkreten Ziel. Die Logistik, die Sicherheit, die Wartung und jede Aktion in einem Handlungsablauf. Eben den gesamten Service oder Prozess.

Was wir an der HfG richtig gut finden!

Bei uns geht es um die Frage, was wir wirklich (haben) wollen, brauchen und was sinnvoll ist. Nicht alles, was machbar ist, sollte man auch tun. An der HfG haben wir wenig übrig für bloßes „Aufhübschen”, für Wegwerfprodukte, die sich zu Müllbergen auftürmen oder in den Ozeanen landen. Auch reine Luxusobjekte finden wir nicht so prickelnd. Wir machen lieber Hilfreiches und Nützliches. Einfach nur das Gute. Und wir machen das Gute einfach. Und zwar für alle. Ganz vorne und in kompromissloser Qualität.

Das sind unsere Projekte.

An der HfG liegt der Fokus vom 1. bis zum 6. Semester auf der Gestaltung selbst und in der Projektarbeit. Schriftliche Prüfungen gibt es kaum, dafür präsentieren wir jede Menge, stellen dar und stellen aus. Das 7. Semester gehört einem eigenständigen Bachelor-Projekt – Deiner BA-Thesis. Damit schließt Du Dein Studium ab.

Hier arbeiten wir.

Wir „HfGler” genießen einen exzellenten Ruf. Du findest uns in Start-Ups, Designbüros, in Design- und Entwicklungsabteilungen in der Industrie, in Think-Tanks oder der Forschung. Angestellt oder als Gründer und selbstständig. Wir stehen für Etwas und sind bekannt dafür – kein Wunder, dass unser Studiengang seit vielen Jahren zu den Besten in Rankings wie dem iF University Ranking gehört.

Unsere Absolvent/innen sind überall. Regional und International. In der „Gegend” in einem der vielen weltweit renommierten Unternehmen, in die enge Kontakte bestehen ... und rund um den Globus. (Es gibt nur einen Kontinent, wo Du der erste Produktgestalter der HfG Schwäbisch Gmünd sein wirst: die Antarktis).

Porträt David Alan Smith HfG Schwäbisch Gmünd
David Alan Smith
Lead Industrial Designer Cybex GmbH

Nach meinem Bachelorstudium habe ich mich für einen Aufenthalt in China entschieden und war im R&D von ZTE an der Entwicklung von Smartphones für nordamerikanische Märkte tätig. Vor kurzem bin ich nach Deutschland zurückgekehrt und arbeite nun bei der Cybex GmbH an Produkten für Kinder.
Porträt Isabella Zidek HfG Schwäbisch Gmünd
Isabella Zidek
Automotive / Industrial Designer Designworks BMW Group

Mein Arbeitstag? Von Konzeptentwicklung, Zeichnen, CAD bis hin zur Virtual Reality mit Unreal Engine. Ich betreue die entwickelten Produkte bis zur Fertigstellung in die Serie.
Porträt Johannes Steinbauer HfG Schwäbisch Gmünd
Johannes Steinbauer
Selbständiger Produktdesigner Möbel

Meistens arbeite ich frei und suche mir passende Hersteller, denen ich meine Arbeiten vorstelle. Der Möbelbereich ist hart umkämpft, aber ich kann mir nichts anderes vorstellen.
Porträt Florian Fröhlich HfG Schwäbisch Gmünd
Florian Fröhlich
Leathergoods Designer Mansur Gavriel

Wir arbeiten an großen und kleinen Lederaccessoires wie Handtaschen, Rucksäcke und Portemonnaies – für mich bedeutet das alle Arbeitsschritte vom Entwerfen über Überarbeiten bis zum Validieren der Prototypen.

Jetzt kommst Du.

Bleib erstmal im „grünen” Bereich und bewirb dich fürs nächste Semester für den Studiengang Produktgestaltung. Zeig uns in der Hausaufgabe und der Aufnahmeprüfung, dass genau du zu uns gehörst.

Nutz das Angebot, am Tag vor der Prüfung bei Studierenden zu übernachten (auch wenn Du in der Nähe wohnst). So lernst Du Leute kennen, die sich auskennen und kommst am nächsten Tag bestens informiert zu uns.

Frag uns.

Noch Fragen? Dann wende dich an Hannah Clauss, unsere akademische Mitarbeiterin für Produktgestaltung an der HfG Schwäbisch Gmünd, oder an zwei unserer "PGler"

Hannah Clauss
Tel. 07171 – 602 645
E-Mail an Hannah Clauss

Lukas Bazle
E-Mail an Lukas Bazle

Anne Merkle
E-Mail an Anne Merkle